Tief verwurzelt. Weit verzweigt.

Initiative Schulwald erhält Auszeichnung von der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Ein breit verankertes Bewusstsein in unserer Gesellschaft für den großen Wert der Biodiversität ist eine wichtige Voraussetzung. Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit der Auszeichnung vorbildlicher Projekte den Blick auf den Wert der Naturvielfalt und die Chancen, die sie uns bietet. Gleichzeitig zeigen diese Modellprojekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt, ihrer nachhaltige Nutzung oder der Vermittlung praktisch aussehen.

Das Projekt „Initiative Schulwald, Unterricht im Wald" wird am 29. November 2019 mit dem begehrten Gütesiegel ausgezeichnet. Es trägt in beispielhafter Weise zum Erhalt biologischer Vielfalt bei. Mehr


 

 

Neues Mitglied im Vorstand der SDW LV Bayern

Bei der Mitgliederversammlung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Bayern am 11. Mai 2019 wurde Herr Ministerialdirigent Hubertus Wörner einstimmig in den Vorstand der SDW aufgenommen. Wir bedanken uns für das ehrenamtliche Engagement und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

 

 

 


Zwischenbilanz: Trekking im Steigerwald ein voller Erfolg

 
Seit dem letzten Jahr hat der Steigerwald eine weitere Bereicherung. Unter dem Begriff Trekkingerlebnis Steigerwald konnten Wanderfreunde ab Mitte letzten Jahres Übernachtungen im Wald buchen.
Die inzwischen rund 1000 Buchungen zeigen, dass das Trekkingerlebnis Steigerwald sehr gut angenommen wird. 
Zur Pressemitteilung
 
 
 

Nachwahlen in die Vorstandsschaft

Auf der Mitgliederversammlung am 07.12.2018 wurde Frau Isabell Jarisch in die Vorstandschaft der SDW LV Bayern gewählt.
Die Studentin der Forstwissenschaften wurde ohne Gegenstimme von den TeilnehmerInnen in den Vorstand bestellt. 
Wir freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit. Mehr ...


 

Nachlese: 1. LWF Waldpädagogik Forum Bayern 22.11.2018 

Fazit: absolut empfehlenswert, ein must have der Umweltpädagogischen Weiterbildung, dieses Format muss es auch in Zukunft geben. Gerne auch öfter pro Jahr. 


Mit dem 1. Waldpädagogik-Forum startete die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft eine neue Reihe für Akteure in der Waldpädagogik. Zielgruppe für diese Veranstaltungsreihe sind Waldpädagoginnen, Pädagoginnen, Waldbesitzerinnen und Interessierte.* 

Wald und Gesundheit war das erste Thema des Forums. Doch was steckt dahinter? Hier Kommentare einiger Teilnehmerinnen zu den verschiedenen Kursen:

Heilmittel aus dem Wald 

"Wälder haben eine heilende Wirkung auf den Menschen. Das ist schon lange bewiesen. Wie man jedoch die heilenden Pflanzen aus dem Wald so aufbereiten kann, dass sie den teuren Produkten aus den Apotheken und Reformhäusern gleichkommen, hat uns Michaela Amann in ihrem Workshop gezeigt. 
Ganz unter dem Motto der Hundsrose (Rosa canina) konnten die Teilnehmer des Workshops eine Vielzahl an Zubereitungs- Verwendungs-, und Wirkungsmöglichkeiten der Blütenblätter und Hagebutten kennen lernen und auch selbst kosten."

(Marion Schmid, Försterin, Waldpädagogin aus München)  

Waldbaden

"Wieder Kontakt zur Natur aufbauen. Bewusstes Wahrnehmen, sich Zeit nehmen. Der Workshop Waldbaden hat mit zahlreichen Übungen dazu eingeladen. „Nehmt Kontakt zum Wald auf“ lautete die Einladung an die Teilnehmenden. „Sucht euch einen Baum, ein Blatt, etwas das euch gut gefällt lasst es auf euch wirken. 10 Minuten um sich z.B. mit Baumrinden zu beschäftigen: Wie fühlen sie sich an, wie riechen sie, welche Bäume sind wärmer, welche sind kälter. Schon diese ersten 10 Minuten zeigten, wie wenig Zeit wir uns noch bewusst für etwas nehmen. Angereichert durch Übungen aus dem Qigong konnten die Teilnehmenden den Wert des Waldbadens für Entspannung und Entschleunigung erfahren." 

(Kathrina Schafhauser, Försterin, Waldpädagogin aus Ebern)  





Künstlerisches Gestalten 3 D

"Was ist Kunst? Diese Frage stand zu Beginn des Workshops von Peter Schwarzmeier im Raum. Anhand vielerlei Zitate und Definitionen bekannter Persönlichkeiten, die auf geschöpftem Papier an einer Leine im Wald aufgehangen wurden, kam man dem Begriff näher. Anschließend wurde mit selbsthergestellter Kohle ein besonderer "Ausschnitt" des Waldes, wie beispielsweise eine Wurzel, auf ein Brett gezeichnet. Danach gab es noch die Möglichkeit mit Naturmaterialen wie Astgabeln, Moosen und Flechten 3D-Skulpturen entstehen zu lassen. Ein rundum gelungenes Programm." 

(Marion Schmid, Försterin, Waldpädagogin aus München)   

Nahrungsmittel aus dem Wald 

"Direkt vor dem Gebäude der LWF standen die Teilnehmenden des Workshops schon mitten im Essen. Eine Eiche und eine Pimpernuss hatten reichlich Samen abgeworfen, die nach kurzer Einleitung der Workshopleiterin eingesammelt wurden, denn für 10 Eicheln konnte in der Küche ein frischer Eichelkeks gekauft werden! Aus der Eichel gab es noch weiteres zu verkosten: Eichelleberwurst serviert auf einem Brennnesselbrötchen mit Fichtensenf und Hagbuttenchutney, ein veganer Waldburger. Die Teilnehmenden erfuhren, wie mühselig es ist den nährreichen Eichelkaffe herzustellen und konnten Fichtenspitzenlimonade probieren. Außerdem konnte Brot aus Wildkräuterpesto mit Fichtenspitzen- und Wachholderbutter, sowie Kekse mit Fichtenspitzenzucker und Pralinen mit Brennnesselsamen oder pulverisiertem Holunder hergestellt und verkostet
werden. 

(Kathrina Schafhauser, Försterin, Waldpädagogin aus Ebern) 


In der abschließenden Diskussionsrunde der ca. 80 Teilnehmerinnen wurde klar, dass ein solches Kursangebot für Waldpädagoginnen nicht einfach so umzusetzen ist, sondern intensiver Vorbereitung und Weiterbildung bedarf. Es werden zurzeit viele unterschiedliche Kurse zu diesem Thema angeboten, bei denen Seriosität und Inhalt nicht abschließend bewertet werden können. Es ist daher notwendig, die eigenen Fähigkeiten und das eigene Können klar zu definieren und eine Grenze zu medizinischen Anwendungen zu ziehen. Sehr positiv wurde jedoch der Ansatz der Sensibilisierung im Kontext Wald und Gesundheit bewertet.  


Goldene Tanne 2018 vergeben

Die 15. Goldene Tanne, der Ehrenpreis der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) für die Zukunftssicherung des Waldes und für Verdienste um den Waldschutz, geht in diesem Jahr an den Bundestagsabgeordneten Alois Gerig, den Vorsitzenden des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft. 
Mehr ...


 

Bayerischer Waldtag 2018 

Umweltschützer, Forstwirte und Politiker aus ganz Bayern diskutierten gemeinsam, wie man Wälder angesichts des Klimawandels und wachsender Großstädte schützen kann und wie die Forstwirtschaft der Zukunft aussehen sollte. Die Pressemitteilung des Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan finden Sie hier.

 
 

Position zum Hambacher Forst

Fakten schaffen statt Ergebnisse abwarten, nur so kann die Rodung des
Hambacher Forstes zu diesem Zeitpunkt bewertet werden. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald erwartet von den Verantwortlichen,  während der Beratungen der Kohlekommission die Rodung des Waldes auszusetzen. Die vollständige Position finden Sie hier.
(Foto: Pixabay)


Grundschule in Traunstein macht den Wald zum Klassenzimmer

Nach einer gut einjährigen Planungsphase wurde am 11. Oktober 2018 der Schulwald im Bürgerwald der Stadt Traunstein eröffnet. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Thoma-Grundschule in Traunstein einmal pro Woche ihren kompletten Unterrichtstag im Wald verbringen. Mehr... 

 

Eröffnung des Schulwaldes in Schlüsselfeld

Im Auftrag der SDW Bayern wurde am 25. September 2018 im Schlüsselfelder "Grabengrund" ein Schulwald gepflanzt. Im Beisein von Schirmherr Landrat Hans Kalb (CSU) sowie Gästen aus der Forstverwaltung, der SDW Bayern und der Schule wurde der neue Schulwald eröffnet. Mehr...


Trekkingerlebnis Steigerwald offiziell eröffnet
Das Gemeinschaftsprojekt  der Gemeinde Rauhenebrach, der Bayerischen Staatsforsten und der SDW Bayern wurde am 14. September 2018 offiziell eröffnet. Mehr ...

Mitmachen!

Werden Sie >> Mitglied bei der SDW Bayern, oder unterstützen Sie unsere gemeinnützige Arbeit für den Wald und die Natur mit einer >> Spende.

3. Waldpädagogik Forum BNE in der Waldpädagogik

Donnerstag, 14. November 2019 in Freising-Weihenstephan, 08:30 - 16:30 Uhr

 

Wald ist gesund?!


Der Kongress findet vom 24. - 25. September 2019 in Bielefeld statt und vermittelt in Vorträgen den wissenschaftlichen Stand zu gesundheitsförderlichen Faktoren und Effekten des Waldes. Hier finden Sie weitere Infos (Foto: pexels.com)