ÜBER UNS POSITIONEN MITWIRKUNG PROJEKTE WALDPÄDAGOGIK BEDROHTER WALD WALDWISSEN

Grünes Klassenzimmer der SDW

Grünes Klassenzimmer Ibind

Das Grüne Klassenzimmer von Ibind liegt im Herzen der Hassberge, in einem Teil der Markt- Gemeinde Burgpreppach. Diese hat in den Jahren 2013- 2015 mit viel Eigenleistung ihrer Bürger mitten im Gemeindewald dieses Klassenzimmer im Stil eines Blockhauses südöstlich des Ortsteiles Ibind, errichtet. Das Gebäude ist mit einem WC und einem kleinen Nebenraum ausgestattet. Der eigentliche „Klassenraum“ hat eine Größe von über 30 m². Der Zugang zum Grünen Klassenzimmer ist barrierefrei. Auch das direkt am Grünen Klassenzimmer gelegene Biotop ist mittels des 2017 angelegten Steges barrierefrei erreichbar. Damit bietet das Grüne Klassenzimmer für alle Interessierten eine inklusive Bildungsmöglichkeit im Wald. Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung wird das Grüne Klassenzimmer von verschiedenen Akteuren genutzt: Die Forstverwaltung bietet fachliche Vorträge und Wanderungen an, externe Anbieter wie z.B. Kräuterpädagogen haben die Möglichkeit das Haus zu buchen, es finden Veranstaltungen des Umweltbildungszentrums Oberschleich statt, genauso wie eine waldpädagogische Ferienbetreuung oder der Kindergeburtstag mit waldpädagogischem Programm. Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und danach handeln, ist eine Kompetenz, die auf diesem Wege im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung erworben werden kann. Besonders die Waldpädagogik verfolgt den ganzheitlichen Ansatz, der Lernen mit Kopf, Herz und Hand ermöglicht und auffordert, sich und andere zu motivieren, aktiv zu werden, wie eine weitere Kompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung formuliert ist. Um diese Motivation zu stärken, sollen waldpädagogische Angebote zukünftig auch generationenübergreifend angeboten werden. Aktuell besteht für die Schulen des Landkreises die Möglichkeit, auf den Lehrplan abgestimmte Module für die Schülerinnen und Schüler zu buchen, sowie Fortbildungsveranstaltungen für die Lehrkräfte zu besuchen. Dabei geht es um die Funktionen des Waldes und seiner Bewohner, aber auch darum, wie wir alle Spuren in unserem Wald, auf unserer Erde hinterlassen. Welche Interessenkonflikte im Umgang mit diesen Lebensräumen entstehen und wie diese den Wald und unsere Erde in Mitleidenschaft ziehen. Mit einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, die in den waldpädagogischen Angeboten vermittelt wird, bekommen die Teilnehmenden eine Vorstellung davon, wie wir gemeinsam eine Zukunft gestalten können, in der wir den uns folgenden Generationen die gleiche Lebensgrundlage gewährleisten, wie wir sie heute haben