ÜBER UNS POSITIONEN MITWIRKUNG PROJEKTE WALDPÄDAGOGIK BEDROHTER WALD WALDWISSEN

Leitbild, Ziele und Aufgaben der SDW Bayern

Ziele

Seit 1949 steht der Wald im Mittelpunkt der Arbeit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, einer Gemeinschaft von engagierten Waldschützern, die die Schönheit und Gesundheit des Waldes erhalten wollen, gleichzeitig aber auch die waldschonende Nutzung befürworten.

Unsere Mitglieder sind organisiert in Kreisgruppen, die die aktive Naturschutz- und Waldschutzarbeit vor Ort durchführen.

Wir sehen uns als Anwalt der Natur und wollen die natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch, Tiere und Pflanzen erhalten. 
Wir wollen das Verhältnis der Menschen zum Wald verbessern, denn die Menschen und vor allem die Jugendlichen finden keinen Bezug mehr zur natürlichen Umwelt.


Aufgaben

  • Als gesetzlich anerkannter Naturschutzverband darf die SDW an allen Planungen mitwirken, die Wald und Natur beeinflussen. In gut fundierten Stellungnahmen werden waldschonende Lösungen erarbeitet.

  • Eine weitere Aufgabe ist die konstruktive Mitarbeit zum Wohl des Waldes in vielen wichtigen Gremien, so Naturschutz-, Landschaftsschutz- und Jagdbeiräten, sowohl der Landkreise als auch der Regierungen.

  • Wichtig ist es, Menschen Wald und Umwelt näher zu bringen und damit das Umweltbewusstsein zu stärken. Die Kinder und Jugendlichen stehen hier besonders im Mittelpunkt des Engagements. So zählen unter anderem Jugendwaldheime, Waldjugendspiele, Waldschulen, Waldkindergärten, Patenforste, Waldlehrpfade und mobile Waldschulen zu den waldpädagogischen Aktionen der SDW.

Leitbild

1. Wir wollen den Wald und die Landschaft in ihrer Vielfallt erhalten und fördern sowie den Gedanken der Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Gesellschaft verankern. Der Schutz und der Erhalt des Bergwaldes ist in Bayern von besonderer Bedeutung.

2. Wir stellen Wald mit seinen kulturellen, wirtschaftlichen und ökologischen Funktionen in den Mittelpunkt unserer Arbeit.

3. Wir engagieren uns für den Wald und bieten allen interessierten Menschen eine Plattform sich ebenfalls für den Wald zu engagieren.

4. Wir entwickeln altersangepasste Umweltbildungsangebote für jedes Alter. Wir entwickeln Bildungs-, Informations- und praktische Baum-, Wald- sowie Naturschutzprojekte.

5. Wir bringen uns in die Diskussion zu waldrelevanten Fragen ein.

6. Unsere eigenständig organisierten Landes- und regionalen Verbände und unsere Jugendorganisation die Deutsche Waldjugend greifen waldrelevante Themen vor Ort auf und bieten Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mitwirkung.

7. Wir verstehen uns als Teil des nichtstaatlichen Wald- und Naturschutzes und sehen uns vermittelnd zwischen den verschiedenen Ansprüchen an das Kulturgut Wald. Dafür wollen wir alle relevanten gesellschaftlichen Gruppen einbinden.

8. Wald ist nicht nur eine Sache der Bäume, sondern eine Sache der Menschen.


Weitere Infos finden Sie in der Satzung.