Stellungnahme zur Rodung des Hambacher Forstes

Fakten schaffen statt Ergebnisse abwarten, nur so kann die Rodung des Hambacher Forstes zu diesem Zeitpunkt bewertet werden.
Mitten in den Beratungen der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung sollen nun die Bäume fallen. Diesem Vorgehen möchten wir als SDW vehement widersprechen. Der Hambacher Wald hat sowohl für die Menschen als auch für die Natur eine große Bedeutung. Darum muss mit Bedacht vorgegangen werden. Sollte durch die „Kohlekommission“ das Ende der Braunkohleförderung beschlossen werden, sind die Bäume sinnlos gerodet worden.
Jeder Baum, jedes Waldstück wirkt dem Klimawandel entgegen. Die SDW fordert deshalb, solange die Kohlekommission tagt, den Hambacher Forst nicht abzuholzen.
Die SDW engagiert sich seit Jahren intensiv für den Klimaschutz. Zahlreiche Projekte docken hier an und zielen darauf ab, das Verständnis über die Klimaauswirkungen des eigenen Verhaltens in der Bevölkerung zu entwickeln. Dies zusammen mit einer konsequenten Klimaschutzpolitik sowohl national als auch international, ist entscheidend, um die Klimaziele zu erreichen. Neben der weiteren Stärkung der erneuerbaren Energien und der Steigerung der Energieeffizienz hat der Ausstieg aus der Kohle hierbei eine zentrale Stellung.

Tagung Baum des Jahres

 

Mitmachen!

Werden Sie >> Mitglied bei der SDW Bayern, oder unterstützen Sie unsere gemeinnützige Arbeit für den Wald und die Natur mit einer >> Spende.

Wald ist gesund?!

Der Kongress findet vom 24. - 25. September 2019 in Bielefeld statt und vermittelt in Vorträgen den wissenschaftlichen Stand zu gesundheitsförderlichen Faktoren und Effekten des Waldes. Hier finden Sie weitere Infos (Foto: pexels.com)